Prothetik/Zahnersatz

Der Verlust von einem oder mehreren Zähnen ist immer eine schmerzhafte Erfahrung, obwohl eine provisorische Lösung meist sofort erstellt werden kann. Schnelle definitive Lösung gibt es meistens nicht. Jede Prothetik-Arbeit ist individuell und für jeden einzelnen Patienten zugeschnitten. Es braucht ausserordentlich viel Erfahrung in Planung und Ausführung für eine optimale Lösung. 

Wir unterscheiden beim Zahnersatz zwischen:
a) Festsitzendem Zahnersatz mit Kronen, Teilkronen und Brücken
b) Bedingt abnehmbare Brücken (Implantat und Zahngetragen)
c) Herausnehmbarem Zahnersatz mit totalen (Voll-)Prothesen und Teilprothesen und Kombinierter Zahnersatz mit einem fest einzementierten Teil und einem herausnehmbaren Teil

a) Festsitzender Zahnersatz (Kronen, Teilkronen und Brücken)
Festsitzende Zahnersätze kommen der natürlichen Situation Ihrer Zähne am nächsten. Sie garantieren die normale Kau- und Sprechfunktion. Die heutigen festsitzenden Zahnersätze, können auf Zähne oder Implantate gemacht werden. Festsitzende Kronen- und Brückenarbeiten bestehen aus Zirkon-Oxyd, Aluminium-Oxid Titanium und hochgoldhaltige Legierungen, meist überzogen mit Porzellan. Diese Werkstoffe sind gesundheitlich bedenkenlos und nicht mit «Sparlegierungen» aus dem Ausland zu vergleichen.

Vollkeramikbrücke

Nach einer sanften Anästhesie werden die Zähne sorgfältig beschliffen, um den Zahn in die richtige Form zu bringen und Platz für die Keramikschicht zu machen. Nachher wird mit einem 3D-Laserscan oder dem herkömmlichen Abdruck ein Model für den Zahntechniker hergestellt, der die Krone oder Brücke herstellt. Solche Kronen oder Brücken können je nach Bedarf aus Vollkeramikzirkon-Oxid, Titan oder Gold erstellt werden.

Festsitzende Zahnersätze werden nach eingehender Passgenauigkeit und Farbkontrolle an den betreffenden Zahn oder Zähne mit einem Spezialzement befestigt. Langzeiterfolg bedingt, dass diese Pfeilerzähne gesund oder gut behandelt sind und bleiben. Die Lebensdauer einer solchen Arbeit ist nur so lange gewähr, wie der des eigenen Zahnes, oder dem darunter festsitzenden Zahnersatz. Festsitzende Zahnersätze benötigen nicht weniger Pflege als die eigenen Zähne sondern eher mehr.

Kronen
Kronen
Kronen

Klebebrücke
Wenn die Nachbarzähne also gesund und ohne Karies sind, ein Implantat nicht möglich oder ungewollt ist, ist diese Variante die beste Lösung für die Zahnlückenschliessung. Wir bemühen uns möglichst keine gesunde Zahnsubstanz abschleifen zu müssen, um den fehlenden Zahn zu ersetzen.

Die Klebebrücke erfüllt dieses Kriterium. Es werden kleine Rillen und Nuten in die Zahnoberfläche geschliffen, um die Klebeverbindung zum Zahn zu verbessen. Die Klebebrücke ist eine kostengünstige Lösung die viele Jahre halten kann, wenn sie gut gepflegt wird.

b) Bedingt abnehmbare Brücken (Implantat oder Zahngetragen)
Bedingt abnehmbare Lösungen erlauben dem Zahnarzt (nicht dem Patient) die prothetische Brücke zu entfernen, reparieren und hygienisch zu unterhalten. Sie sind meistens befestigt mit Verschraubungen an Implantaten oder Zähnen, fast so komfortabel wie festsitzende Lösungen oder echte Zähne. Sie erlauben, höchste ästhetische Qualität zu erzielen. Nicht nur Zähne, sondern auch das verloren gegangene Zahnfleisch kann wieder hergestellt werden.

c) Wegnehmbare Arbeiten (mit oder ohne Geschieben)
Obwohl festsitzende Zahnersätze, wie Kronen und Brücken, sicherlich mehr punkten bezüglich Tragkomfort, haben herausnehmbarer Zahnersätze wie Voll- und Teilprothesen einige unscheinbare Vorteile gegenüber den festsitzende Zahnersätzen.

Ein Vorteil ist die Ergänzbarkeit oder Reparierbarkeit, wenn es notwendig wird. Eine festzementierte Krone oder Brücke kann nicht, ohne sie zu beschädigen, aus dem Munde entfernt werden für Reparaturen, wie z. B. bei wegen einer Porzellanfraktur. Eine Prothese hingegen, kann einfach herausgenommen werden und dem Zahntechniker zur Reparatur geschickt werden.

Ein zweiter Vorteil von wegnehmbaren Zahnersätzen gegenüber festsitzenden Zahnersätzen ist die Einfachheit des Unterhalts und der Reinigung. Es ist natürlich weniger schwierig eine Prothese ausserhalb des Mundes mit der Prothesenbürste zu reinigen, als mit spezieller Zahnseide und speziellen Bürsten die Zwischenräume sauber zu halten.

Vollprothese
Heute ist die Vollprothese eigentlich die Ausnahme. Man versucht eher die Zähne zu behalten als früher. Zudem, im Zeitalter von Implantaten, wollen immer mehr Menschen ein unbeschwertes, natürliches Beissen bis ins hohe Alter behalten.

Trotz dem Nachteil von eingeschränktem Abbeissen, Geschmacksverlustes (bei Oberkieferprothesen Gaumendeckung), eventuellen Druckstellen und nötige Unterkieferfüllungen, kommen immer noch Patienten mit einer Vollprothese zurecht.

Der Patient muss sich bewusst werden, dass er das "Essen" neu lernen muss. Die Mahlbewegungen werden eher zu einem Hackbiss. Oberkieferprothesen halten mittels eines Vakuums im Gaumen fest. Eine gutangepasste Oberkieferprothese braucht keine Haftcrèmes mehr. Die Unterkiefervollprothese hingegen kann nicht durch ein Vakuum gehalten werden, da die Zunge im Wege ist und sie muss beweglich bleiben.

Die Unterkieferprothese hält durch die optimale Anpassung an den Kieferbau. Der Muskeltonus des Patienten lernt mit der Zeit die Prothese zu stabilisieren. Das kann z. B. mit Einsatz der Wangen- Zungenmuskulatur geschehen.

Wir empfehlen, bei genug Knochensubstanz, 2 bis 4 Implantate zu platzieren und mit der Druckknopftechnik oder den Locators zu arbeiten.

Vollprothese
Vollprothese
Vollprothese
Vollprothese
Vollprothese
Vollprothese
Oberkiefervollprothese

Modellguss
Modellguss ist eine einfache, zweckmässige Lösung. Er wird mit Metallklammern an den Zähnen gehalten und gilt als "Soziallösung", ist einfach ergänzbar und einfach zu reinigen.

Der Modellguss kann Zähne beidseitig eines Kiefers gleichzeitig ersetzen. Dies bedingt eine gewisse Gaumendeckung um beide Seiten zu verbinden. Der Nachteil dieses Systems ist, dass die geklammerten Zähne gefährdet sind mit einer hohen Belastung bei vernachlässigter Unterfütterung (Auffüllen von Hohlräumen die über Zeit zwischen Prothese und Kieferkamm entstehen).

Modellguss
Modellguss
Modellguss
Modellguss
Modellguss
Modellguss

Teleskopbrücke
Vollrekonstruktion mit Teleskopprothese (gaumenfrei) im Oberkiefer und Stegprothese im Unterkiefer. Eine Teleskopbrücke ist zwar ein herausnehmbarer Zahnersatz, kommt aber dem festsitzenden Zahnersatz, bezüglich Komfort, am nächsten. Sie wird Tag und Nacht getragen. Die Konstruktion wird von den Pfeilerzähnen getragen. Die verbleibenden Restzähne werden geschont. Gerade Patienten mit Parodontose und angeschlagenem Zahnhalteapparat, profitieren von der schonenden Befestigung der Prothese.

Teleskopprothesen können oft gaumenfrei hufeisenförmig gestaltet werden dies trägt zu hohem Tragkomfort bei. Die Teleskopbrücke ist einfach zu reinigen und es können ohne Probleme Reparaturen gemacht werden.

Teleskopbrücke
Teleskopbrücke
Teleskopbrücke
Teleskopbrücke

Kombinierte, wegnehmbare Prothesen
Bei Personen, die zum Teil feste und intakte Zähne haben, können ästhetische und fast unsichtbare Hybridprothesen eingesetzt werden, wobei ein Teil der Arbeit fest im Munde einzementiert wird (Kronen und Brücken) und der andere Teil als Prothese herausnehmbar wird. Diese Arbeiten werden auch auf Zähne und Implantate geschraubt, um spätere Reparaturen zu ermöglichen. Sie sind daher bedingt wegnehmbar. Bieten aber den gleichen Tragkomfort, wie festzementierte Kronen und Brücken.

Alle Arbeiten werden so eingepasst, dass eine geringe Gaumendeckung entsteht, um den Geschmackssinn und das Sprechen nicht zu beeinflussen.

Wir garantieren für unsere Arbeiten 10 Jahre. Dazu gehören Teleskopbrücken, Druckknopfprothesen und Stegarbeiten. Besprechen Sie dies mit uns.

Kombinierte Arbeiten
Kombinierte Arbeiten

Druckknopf Prothese (Locators)
Der Druckknopf ist eine Möglichkeit um Prothese oder eine Teilprothese auf Zähnen oder Implantaten zu befestigen. Der Matrize wird in die Prothese montiert, das Gegenstück, auf dem Zahn oder dem Implantat.

Das System funktioniert wie beim Druckknopf von Kleidungsstücken. Wenn man die Prothese über den Druckknopf drückt, dann schnappt der Knopf ein und gibt dem Patienten einen sicheren Prothesenhalt.

Druckknopfprothese
Druckknopfprothese
Druckknopfprothese
Druckknopfprothese
Druckknopfprothese
Druckknopfprothese

Stegprothese
Die Stegprothese kann auf Implantate und Zähne gemacht werden. Hier werden die Pfeilerzähne verblockt um den Barren darauf zu befestigen, der die Prothese mit Rittern, die in die Prothese eingebaut sind, halten.

Der Tragkomfort ist bei dieser Lösung hervorragend, weil durch vier Befestigungspunkte im Oberkiefer der Gaumen freigelassen werden kann. Die Stegprothese ist schonend zum Restgebiss und der Schleimhaut und verteilt den Kaudruck optimal auf die Zähne.

Zahnfleisch und Zähne werden ersetzt und somit erhält man ein hochästhetisches Resultat.

Unsere Stegarbeiten sind alle aus einem Stück gefräst. Dies eliminiert die Notwendigkeit, Teilstücke des Steges mit giftigen Stoffen zusammen zu löten.

Stegprothese
Stegprothese
Stegprothese
Stegprothese
Stegprothese
Stegprothese
Stegprothese
Stegprothese