Laserzahnmedizin

Weisses Tageslicht enthält einen Mix von allen Wellenlängen und Lichtfarben. Bei den Lasern hingegen, handelt es sich um ein gerichtetes und gebündeltes Licht von nur einer Wellenlänge. Laser steht für " Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation ".

Der Laser hat sich als unbestrittenes Werkzeug in der Zahnmedizin etabliert. Er kann nicht nur Zahnsubstanz schonend und meist ohne Anästhesie entfernen, er wird bei uns auch in der Chirurgie kosmetischen Zahnmedizin, Endodontie und Parodontologie eingesetzt.

Die Verwendung von Lasern in der Chirurgie ermöglicht uns eine wesentlich unkompliziertere blutfreiere Behandlung und schnelle Wundheilung. Patienten melden uns immer wieder von einer schmerzarmeren Wundheilung, als bei herkömmlichen Methoden der Chirurgie.

Jede Laserwellenlänge ist einzigartig und hat verschiedene Einflüsse auf Körper und Gewebe, abhängig davon, wie gut die Lichtenergie asorbiert oder nicht. In der Zahnmedizin sind heute vier Lasertypen im Einsatz: CO2-Laser, Dioden-Laser, Eryag-Laser und Soft-Laser.

CO2-Laser
Der CO2-Laser ist der chirurgische Laser. Damit können absolut sanft und steril  Weichteilgewebe geschnitten werden ohne Blutungen zu verursachen. Die Heilung erfolgt meist in der halben Zeit und schmerzfreier, als mit dem konvetionellen Skalpellchirurgie.

Dioden-Laser
Er ist der vielseitigste Laser in Bezug auf zahnmedizinische Behandlungen. In erster Linie hat sich dieser Laser bei der Sterilisation von infizierten Wurzelkanälen während Wurzelbehandlungen bewährt. Er findet auch Anwendung in der Parodontalbehandlung als Mittel infizierter Zahntaschen zu reinigen. Der Dioden-Laser kann auch für Laserbleaching (Zahnbleichung) eingesetzt werden. Diese Methode ist besonders geeignet für hartnäckige Verfärbungen.

Eryag-Laser
Mit diesem Laser kann Zahnhartsubstanz sowie alte Kunstofffüllungen abgetragen werden, um neue Füllungen herzustellen. Dies meist ohne Schmerzen und Anästhesie. Mit speziellen Ansätzen kann man den Eyag-Laser auch für die Entfernung von Zahnstein auf Wurzelflächen anwenden.

Soft-Laser
Dieser Laser eignet sich vor allem für die Wundheilungbeschleunigung und der Schmerzvermiderung. Dies geschieht durch Biostumulation der Mitochondrien in den Zellen. Der Soft-Laser findet auch Anwendung in der Laserakupunktur und PDT. Schon seit über zwei Jahren bieten wir das «Blaue Wunder» (PDT) an. Das ist eine schmerzlose, absolut minimal invasive Methode mit Laserlicht, 96 % aller Keime, die Zahnfleischerkrankungen hervorrufen, ohne Antibiotika zu eliminieren.